Autogenes Training

Das Autogene Training (im Folgenden AT genannt) wurde von dem deutschen Neurologen und Psychiater Johannes Heinrich Schultz (1884-1970) konzipiert und ist ein bewährtes und tiefgreifendes Entspannungsverfahren.

Ziel des ATs ist es, durch das Einüben vorgegebener Formeln, die von Schultz sogenannte "konzentrative Selbstentspannung" zu erreichen. Durch das wiederholte Vorsagen von Autogenen Formeln setzt ein Generalisierungsprozess ein, der zu schnellem Umschalten von Anspannung zu Entspannung verhilft.

Durch diese eingeübte Autosuggestion können Körpergeschehnisse reguliert werden, die ansonsten der willkürlichen Beeinflussung nicht zugänglich sind, und das vegetative Nervensystem wird positiv beeinflusst. So wird ein Ausgleich zwischen Spannung und Entspannung sowohl auf physischer als auch auf psychischer Ebene hergestellt und dadurch ganzheitliches Wohlbefinden möglich.

Neben dem Erlernen der Körperübungen der Grundstufe des ATs besteht die Möglichkeit mit Vorsätzen, die als Formeln in den Ablauf des klassischen ATs eingebaut werden, Einfluss auf Verhaltensweisen oder Denkmuster, die im Alltag hinderlich sind, zu nehmen und diese gewissermaßen umzuprogrammieren. U. a. können so Ängste, wie z. B. Flugangst, konstruktiv bewältigt werden.

Neben dem klassischen AT wird in den Kursen das "Innovative AT" nach der Dipl.-Pädagogin und Psychotherapeutin Else Müller  vorgestellt. Hierbei handelt es sich um eine Weiterentwicklung des klassischen Ablaufs, die die feststehenden Formeln in Phantasiereisen einbettet. Oftmals wird auf diese Weise ein leichterer Zugang zur ganzheitlichen Entspannung ermöglicht.

Besonders bewährt hat sich das AT als Unterstützung beispielsweise bei:

  • Unruhezuständen
  • Schlafstörungen
  • Angst (z. B. Flug-, Prüfungsangst)
  • Depressionen
  • chronischen Schmerzzuständen
  • Migräne
  • Burnout
  • Tinnitus
  • psychosomatischen Verdauungsbeschwerden
  • Raucherentwöhnung
Als Kontraindikationen, bei denen auf die Anwendung des ATs verzichtet werden sollte, gelten:
  • Epilepsie
  • akute Psychosen
  • schwere Persönlichkeitsstörungen
  • Mukoviszidose

Tragen Sie maßgeblich zum Erhalt oder zur Wiederherstellung Ihrer Gesundheit bei, indem Sie in angenehmer Atmosphäre in unserer Praxis dieses bewährte und wissenschaftlich erprobte Entspannungsverfahren erlernen. Regelmäßig beginnende Kurse unter professioneller Anleitung ermöglichen es Personen aller Altersgruppen das AT und seine regulierende und wohltuende Wirkung auf Körper, Geist und Seele kennen zu lernen.

In nur acht Übungseinheiten erlernen Sie die Grundstufe des ATs und können anschließend selbständig weiterüben. Die Termine entnehmen Sie bitte der Rubrik "Aktuelles".

Die Kurse zum Erlernen des ATs sind nach § 20 SGB V als Leistungen zur Primärprävention anzusehen und werden somit bei regelmäßiger Teilnahme von den meisten Krankenkassen bezuschusst. Fragen Sie vor Beginn des Kurses bei Ihrer Krankenkasse an, ob und in welchem Umfang Sie Kursgebühren erstattet bekommen.


In Würzburg: 

Grombühlstraße 29
97080 Würzburg/Grombühl 
Tel.: 09 31/32 99 599

In Höchberg:

Alte Steige 2
97204 Höchberg 
Tel.:  09 31 / 26 07 99 29 
Mobil.:  0152 / 285 67 429

E-Mail:

info(at)ergopraxis-schmidt.de
 

Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie