Lebenspraktisches Training

Unsere Angebote zum lebenspraktischen Training Einzeln oder in der Gruppe

für Menschen mit psychiatrischen, psychosomatischen und neurologischen Erkrankungen

Entspannungsverfahren

Atem – PMR – Autogenes Training – Stressbewältigung – Feldenkrais – Qi-Gong, u .a.

 

Körperwahrnehmung – Bewegung

mit Klang – Tanz – Gedächtnistraining – Bewegungsspielen

 

Gedächtnis und Geist

Konzentration – Merkfähigkeit – Denkflexibilität – Spiele

 

Alltagstraining und Freizeitgestaltung

Kochen – Backen – handwerkliche und kreative Gestaltung – Gartenarbeit – hauswirtschaftliche Tätigkeiten

 

Interaktion und Kommunikation finden in allen oben genannten Gruppen statt

Es werden Tätigkeiten und Aktivitäten eingesetzt, die unterstützend sind, verloren gegangene oder beeinträchtigte sensomotorische, sozioemotionale oder kognitive Fähigkeiten (wieder) zu  erwerben oder einzuüben.

Handlungen und Tätigkeiten werden individuell nach Wichtigkeit  ausgewählt.

 

Dies fördert die:

Entspannungsfähigkeit, gesunden Umgang mit Leistungsdruck, Stressbewältigung, Ausdauer, Konzentration, Aufmerksamkeit, die Merkfähigkeit und Gedächtnis, Entscheidungsfähigkeit, das Interesse, Eigeninitiative und Motivation, die Selbständigkeit, die Handlungskompetenz, die instrumentellen und manuellen Fähigkeiten, die Selbsteinschätzung, die Wahrnehmung, den Realitätsbezug, die Tagesstrukturierung und Freizeitgestaltung, soziale Kompetenz, Interaktion und Kommunikation u.v.m..